Ein Blick zurück .... Weihnachtsmarkt, Jahresschlussessen und Papiersammlung

Weihnachtsmarkt ohne Weihnachtsmarktständli im November 2021


Leider musste unser traditionelles Weihnachtsmarktständli abgesagt werden aufgrund der Corona Vorschriften der Stadt Dietikon. Doch wir liessen es uns nicht nehmen, wenigstens am Samstag am Weihnachtsmarkt präsent zu sein mit unserem Stand. Wir verkauften von unserem weitherum bekannten absoluten Topseller - dem Fonduebrot à la SJMD - 208 Stück. Diese Brote und die übrigen Leckereien, welche unsere Jugendlichen backten, brachten dem Verein Bruttoeinnahmen von rund CHF 1'350 ein. Das ist im Vergleich zu den Vorjahren ein bescheidener Umsatz, welcher jedoch auch erklärbar ist aufgrund des nassen und kalten Wetters an diesem Samstag. Trotz des miesen Wetters war aber die Stimmung unter den Jugendlichen am Stand super. Es hat ihnen sichtlich Spass gemacht und der Vorstand war natürlich sehr froh, so einen Anlass mit einer tollen, motivierten und tüchtigen Truppe, welche überdies grosses Verkäufertalent bewies, durchführen zu können. Trotzdem hoffen wir, dass dieses Jahr unser Weihnachtsmarkt mit dem Weihnachtsmarktständli etwas mehr Beachtung finden wird als im vergangenen Jahr ....



 

Jahresschlussessen im Molino im Dezember 2021


Das alljährliche Jahresschlussessen der Stadtjugendmusikanten - und musikantinnen, gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern, ist immer der letzte gesellschaftliche Anlass im Jahr. Er findet stets Mitte Dezember in einem Restaurant in Dietikon statt. Dieses Jahr bewirtete uns das Molino in Dietikon. Der Gerant Kiro Trpeski verwöhnte uns mit seiner Crew mit feinen Pizzen, Getränken und Desserts. Gut war es! Insgesamt wurden von den teilnehmenden Personen über 40 Pizzas und fast 60 Desserts gegessen und gleichviele Süssgetränke getrunken. Es war ein gelungener Anlass, wie die nachfolgenden Impressionen zeigen ...




Pia Siegrist-Felber konnte anlässlich ihrer Rede zwei neue Eintritte mitteilen. Jerôme Honegger verstärkt im Zwischenkorps die Trompeten und Irène Martin Fernandez unterstützt das Korps mit ihrem Altsaxophon. Ausgetreten ist Nadine Remondini, welche Posaune spielte.


Im zweiten Corona Jahr konnten 34 Jugendliche mit einem Einkaufsgutschein im Shoppi Tivoli beglückt werden, weil diese an insgesamt 31 Proben und 5 weiteren Anlässen, also an 36 Terminen nur maximal drei Mal gefehlt haben. Sogar nie gefehlt haben Cédric Rieser, Thierry Kall, Fynn Kammerer, Remo Saxer, Marco Schaffner, Jonas Federer, Yves Burkhart und Nick Theiler. Nur gerade einmal gefehlt haben Aliya Kammerer und Pascal Bürgler. Zwei Absenzen hatten Janis Berweger, Fiora Wyss, Andrina Federer, Aurel Bietenholz, Andrin Hess und Daria Theiler. Und immer noch sehr wenige drei Absenzen verzeichneten Robin Bollinger, Elisabeth Schwerzmann, Younes Irari, Janis Bürgler, Elena Miggiano, Joel Rieser, Leonie Stocker, Elia Gloor, Christoph Schmidt, Diogo Pereira, Gian Theiler, Rihana Tomaschett, Lara Dias Pereira, Marica Virelli, Jana Plangger, Joséphine Usai, Lusia Kammerer und Oscar Siegwart. Herzliche Gratulation allen zu diesen tollen Leistungen!

 

Papiersammlung im Januar 2022


Dass die erste Papiersammlung nach Weihnachten jeweils viel Karton mit sich bringt, war uns klar. Doch was wir dieses Jahr in Dietikon an Karton eingesammelt haben, schlägt alle Rekorde. Wir haben nämlich nebst einem vollen Container Papier sage und schreibe vier (4!) Container randvoll mit Karton gefüllt, was ein absoluter Rekord darstellt. Wir glauben nun definitiv den Pressemitteilungen der schweizerischen Post, dass diese fast in der Paketflut ertrinkt ... So stellten unsere unermüdlichen Pöstler im Dezember 2021 - wie übrigens auch schon im Dezember 2020 - geschätzte 20 Millionen Pakete zu, das sind rund 30% mehr als in den vorangegangenen Jahren... Wir waren froh, dass wir einen trockenen Tag erwischt haben und die einzusammelnde Ware nicht ganz so schwer war. Aufgrund der riesigen Mengen die wir einzusammeln hatten dauerte die Sammelaktion dieses Jahr eine Stunde länger als üblich. Dies war aber nicht weiter schlimm, da die Stimmung und die Hilfsbereitschaft von den Mitgliedern, und den freiwilligen Helfern enorm gross war. Ein herzliches Dankeschön gebührt allen Sammlern, den Fahrern, dem Küchenteam, das uns alle köstlich verpflegt hat, sowie dem OK, allen voran Jeannette Gruber, welche dafür gesorgt hat, dass die ganze Sammlung von A bis Z und bis ins kleinste Detail durchorganisiert und nichts dem Zufall überlassen war.