top of page

Musik als wichtiger Bestandteil unseres kulturellen Erbes und unseres Lebens


Es ist grossartig, dass die Stadtjugendmusik seit einem Jahr wieder im gewohnten Rahmen proben, Konzerte geben, gemeinsame Stunden verbringen darf und somit wieder alle geplanten Termine wahrnehmen kann. Dies gilt auch für unsere beiden Partnervereine, die Stadtmusik und

die Musikschule. Im Gespräch und bei gemeinsamen Arbeiten stelle ich fest, dass alle drei Vereine sehr engagiert sind und Wege suchen, um wieder zur «vor Corona Stärke» zu gelangen. Themen wie Verbindlichkeit von Vereinbartem, Zuverlässigkeit im Einhalten und Einsatzwillen im Tun, speziell bei den Proben, sind aktuell eine Herausforderung. Die Vereinsvorstände, Dirigenten und Musiklehrer suchen nach Wegen, wie die Musizierenden und Jugendlichen mit Freude ihr Hobby pflegen und dabei auch noch die verschiedenen Interessen berücksichtigt werden können.

Die Programme der SJMD, der SMD und der MSD sind für dieses Jahr gemacht und wir sind überzeugt, dass alle Musizierenden bereit sind die Konzerte zum Erfolg zu führen und dabei mit Freude Musizieren.

Mich interessiert, was es in Zukunft braucht, damit die Musikszene weiter Bestand hat und mit wunderbaren Konzerten die Bevölkerung begeistern kann, sowie Feste, Eröffnungen, Umzüge usw. mit Musik auch weiterhin einen würdigen Rahmen erhalten.


Wir alle müssten ein hohes Interesse haben, einen Beitrag dazu zu leisten, denn Musik ist nicht nur Traditionspflege, sondern hat auch eine gesellschaftliche Aufgabe. Musik hat eine universelle Bedeutung und kann dazu beitragen, Brücken zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Hintergründe zu schlagen. Musik miteinander zu spielen ist eine wunderbare Art, Integrationsarbeit zu leisten. Darüber hinaus hat die Beschäftigung mit Musik auch einen positiven Einfluss auf die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, indem sie Kreativität, Disziplin und soziale Kompetenzen fördert. Seit Jahren arbeiten in Dietikon die Musikschule, die Stadtjugendmusik und die Stadtmusik zusammen. Ein sichtbares Zeichen ist das gemeinsame Musikinfo, bzw. der Newsletter. Ein viel stärkeres Zeichen, sind die Kinder und Jugendlichen selbst, die den Zugang zur Musik über die Musikschule, gefunden haben und heute in der SJMD mitspielen. Das Korps der Stadtmusik besteht grossmehrheitlich aus Musikantinnen und Musikanten, die ihren Unterricht an der Musikschule Dietikon erhielten und in der Stadtjugendmusik grossgeworden sind.

Dietikon ist auf einem guten Weg und die drei Vereine haben mit ihrer engen Zusammenarbeit bereits viel erreicht. Umso wichtiger ist es, diese sinnvolle Jugendarbeit weiter zu pflegen und auszubauen. Dazu gehören für mich die frühe Förderung, bzw. der frühe Zugang zur Musik über unterschiedliche Angebote, eine lustvolle musikalische Grundausbildung in der 1. und 2.Klasse, Klassenmusizieren in den 3.Klassen aller Schuleinheiten mit guten Anschlusslösungen, eine attraktive Jugendmusik, ein nahtloser Übergang in die Stadtmusik und ideal wäre ein gleichwertiges Angebot für Streicher. Ich freue mich, mit Euch zusammen, auf ein weiterhin musikalisches Dietikon. Danke für Alles, was schon engagiert und erfolgreich aufgebaut wurde und betrieben wird, sowie für Alles, was noch auf uns zukommt! Packen wir es gemeinsam an. Musik ist ein wichtiger Teil unseres kulturellen Erbes und ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Lebens (Hillary Clinton); engagieren wir uns, um dieses Erbe in die Zukunft zu tragen. Musikalische Grüsse Pia Siegrist-Felber

- Präsidentin Stadtjugendmusik Dietikon - Ehemaliges Musikkommissionsmitglied der Musikschule Dietikon - Vorstandsmitglied des Vereins Weltjugendmusik Festival Zürich


Comentários


bottom of page