Musikweekend auf dem Hasliberg

Das SJMD-Musikweekend fand vom 9. bis zum 11. September statt. Wie jedes Jahr war es ein sehr tolles und schönes Wochenende.


Am Freitagabend ging es los und alle trafen um sich 18.30 auf dem Schulhausplatz vom Zentral und fuhren gemeinsam mit dem Car auf den Hasliberg. Auf der Fahrt wurde Musik gehört, geredet und viel gelacht. Angekommen hiess es zuerst einmal alles ausladen. Danach bekamen wir ein paar Informationen. Anschliessend assen wir leckeren Kuchen und danach machten wir uns bereits bettfertig. In unseren Zimmern stellten wir unsere Betten bereit und plauderten miteinander. Manche gingen schon etwas früher ins Bett, andere etwas später. Für die unter 16-Jährigen war um 23 Uhr Nachtruhe und für die über 16-Jährigen um 01 Uhr.


Am nächsten Morgen wurden alle um sieben Uhr von den Tambouren und ihren Trommeln geweckt. Von 7.30 bis 8 Uhr gab es Frühstück. Das Büfett war sehr reichhaltig und es gab viele verschiedene Sachen. Das Hauptkorps musste um 8.55 spielbereit im Ess-Saal sein, bevor es Registerproben gab, die von 9 Uhr bis 10.30 dauerten. Darauf folgte eine halbstündige Pause bis 11 Uhr und wir übten in unseren Registern noch einmal die Stücke für unser Kirchenkonzert bis 12 Uhr. Das Zwischenkorps hatte am Morgen auch eine Gesamtprobe mit Pause. Die Tambouren hatten ebenfalls eine Probe mit Pause. Dann war von 12.30 bis 14 Uhr Mittagspause und es gab Gerstensuppe. Am Nachmittag machte das Zwischenkorps einen Ausflug in die Aareschlucht. Das Hauptkorps und die älteren Tambouren hatten gemeinsam von 14 Uhr bis 15.30 eine Gesamtprobe mit Roman und danach Pause bis 16.30. Die jüngeren Tambouren hatten währenddessen ein Spezialprogramm. Um 18 Uhr kam das Zwischenkorps vom Ausflug zurück.


Um 18.30 gab es dann Polenta mit Pouletschnitzel und Spinat zum Abendessen. Zum Nachtisch gab es leckere Oreo Donuts. Von 20 Uhr bis 22 Uhr spielten wir ein «Leiterlispiel», dass von Seraina netterweise organisiert war: jedes Feld war ein Blatt, auf welchem eine Aufgabe stand. Die 100 Blätter waren im ganzen Haus verteilt. In Gruppen mussten wir würfeln und dieses Feld, auf dem die Figur gelandet ist, im Haus suchen. Die Gewinnergruppen bekamen eine Süssigkeit. Später gingen wir in unsere Zimmer oder spielten Töggeli, Pinpong oder Billiard.


Am Sonntagmorgen wurden wir wieder um 7 Uhr geweckt und es gab von 7.30 bis 8.20 Frühstück. Von 8.20 bis 8.50 mussten wir unsere Zimmer aufräumen, die Betten abziehen, den Boden wischen und unsere Sachen zusammenpacken. Alle mussten um 8.55 spielbereit sein und von 9 Uhr bis 10.30 war Probe in den einzelnen Korps. Die Pause ging von 10.30 bis 11 Uhr und anschliessend war von 11 Uhr bis 12 Uhr Probe, im Hauptkorps mit Pascal, Sarujan, Dalia und Janis. Im Zwischenkorps war Probe mit Luciano. Die Tambouren hatten Spezialprobe mit den Jüngeren. Die Mittagspause ging von 12.30 bis 13.30 und es gab Penne mit Cinque-P.


Anschliessend war von 14 Uhr bis 16 Uhr ein Teamevent, der von Elijana organisiert wurde, welcher den Zusammenhalt stärken sollte und man sich noch besser kennen lernte. Das machte sehr viel Spass! Um 16 Uhr luden wir den Transporter und um 16.30 den Car und fuhren zurück nach Dietikon. Die Rückfahrt war toll, viele waren aber sehr müde und schliefen, doch manche waren die ganze Zeit wach und redeten oder hörten Musik. Es war ein sehr schönes Wochenende und wir hatten viel Spass. Natürlich haben wir auch fleissig geübt. Wir freuen uns schon alle auf das nächste Musikweekend!


Irene Martin Fernandez, Alessandra Virelli, Anna Musa